Anmelden

SchmidtCollegTage

SchmidtCollegTage.
Der Kongress für den Mittelstand.

Seit 1985 trifft sich im Frühjahr und Herbst jeden Jahres die große „SchmidtColleg-Familie“ in Bayreuth und holt sich prominente und anerkannte Gäste auf die Bühne. Die CollegTage gehören damit zu den etablierten Symposien dieser Art im deutschsprachigen Raum. Dort präsentieren sich jedoch nicht nur hochkarätige Referenten mit spannenden und aktuellen Themen. Vielmehr bietet der Kongress auch die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und geschäftliche Kontakte zu knüpfen. Gerade dieser Mix macht die CollegTage so interessant und sorgt regelmäßig für begeisterte Teilnehmer.

Detaillierte Informationen finden Sie im Programmheft

  • Roman Becker

    DAS FAN-PRINZIP

    MIT EMOTIONALER KUNDENBINDUNG UNTERNEHMEN ERFOLGREICH STEUERN

     

    Wenn es Ihnen als Unternehmen gelingt, eine stabile Beziehung zu Ihren Kunden zu etablieren, sind Sie erfolgreicher als andere. Dabei reicht es nicht mehr aus, Kunden nur zufrieden zu stellen. Stattdessen geht es darum, die emotionale Kundenbindung zu erhöhen und Kunden zu Fans zu machen. Das Fan-Prinzip überträgt die Mechanik in der Beziehung zwischen einem Fan aus Sport, Unterhaltung und Kultur auf die Unternehmenswelt. Denn ein Kunde, der sich verhält wie ein Fan, ist treu, loyal und engagiert: Er empfiehlt Sie gerne weiter, ergreift das Wort für Sie, ist weniger preissensibel, freut sich über zusätzliche Angebote und kennt sich mit Ihren Produkten bestens aus. So bildet er Ihre Existenzgrundlage, auch in turbulenten Zeiten.

    Roman Becker stellt Ihnen in seinem Vortrag das Fan-Prinzip vor und zeigt Ihnen, was es für Sie konkret bedeutet, Fans zu haben und wie Sie die Fan-Quote steigern können. Außerdem findet er Antworten auf die Fragen, warum die Mitarbeiter dabei die „wahren Fan-Macher“ sind, wie Sie diesen Herzblutfaktor optimal einsetzen und was das für Sie vor dem Hintergrund der Digitalisierung bedeutet.

  • Martin Limbeck

    FÜHRUNGSSTIL MIT HÖCHSTEM WIRKUNGSGRAD

    MEHR VERTRIEBSPOWER DURCH WERTEORIENTIERTES FÜHREN

     

    Speed, Action, Results! Geschwindigkeit und die richtigen Entscheidungen sind der Schlüssel zum Erfolg. Tempo, Action und Ergebnisse – das verkörpert Martin Limbeck wie kein anderer. Er packt als Keynote-Speaker für Verkauf und Motivation brisante Themen an und bietet seinen Teilnehmern wertvolle und praktische Inhalte.

    Machen Sie Ihre Verkäufer nicht zu Buchhaltern und Excel-Künstlern! Als Führungskraft im Vertrieb ist es Ihre Aufgabe vorzuleben, was Sie von Ihren Mitarbeitern erwarten. Jeder soll zehn neue Kontakte am Tag machen? Dann müssen Sie selbst zum Telefon greifen und mit anpacken! Als Chef haben Sie eine Vorbildfunktion, der Sie gerecht werden müssen.

    Martin Limbeck verrät in seinem Vortrag, weshalb Personalentwicklung die wichtigste Aufgabe einer Führungskraft ist und gibt wertvolle Tipps, wie Sie Ihr Team in seiner Entwicklung fördern und Ihre Mitarbeiter zu motivierten,  optimistischen und vor allem begeisterten Verkäufern machen.

  • Lars Effertz

    ÜBERZEUGEN HEISST VERSTEHEN

    WERTSCHÄTZUNG, AUFMERKSAMKEIT UND RESPEKT

     

    Verhandlungen können zäh sein. Oder der Beginn einer langfristigen Partnerschaft. Lars Effertz zeigt, wie man mit der richtigen Überzeugungskraft im Gespräch zu einer fairen Einigung kommt, Beziehungen aufbaut und Erfolg hat. Vielleicht sogar mehr als man erhofft hatte. Er gibt die Antwort auf die Frage, wie man aus einer Verhandlung einen Erfolg für beide Seiten macht. Dabei spielen psychologische Impulse und rhetorische Kniffe ebenso eine Rolle, wie Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit.

    Lars Effertz Ziel ist stets klar: Mit Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Respekt vor den Bedürfnissen des Anderen kann jeder überzeugen ohne zu überrumpeln.

    Das Gesamtpaket, mit dem Lars Effertz seine Zuhörer begeistert, ist ein wahres Geschenk: Es lässt nahezu jede Verhandlung mit dem guten Gefühl enden, etwas dazugewonnen zu haben – sei es ein gutes Geschäft, eine unerwartete Möglichkeit oder einen neuen Partner.

  • Peter Holzer

    MUT BRAUCHT EINE STIMME

    HALTUNG ZEIGEN, KLARTEXT REDEN

     

     

    Wir ertrinken in Meetings, Telefonaten und Projekten. Beruflich wie privat kommunizieren wir mehr als jemals zuvor. Und doch sind wir merkwürdig sprachlos. Orientierungslos versuchen wir den Wandel zu gestalten. Halten uns an Plänen fest, die jedoch nur Pseudosicherheit vermitteln. Denn im Nebel der Veränderung funktioniert meist nur noch ein Fahren auf Sicht.

    Um in dieser komplexen und schnellen Wettbewerbssituation erfolgreich zu sein, brauchen wir mehr Haltung in Unternehmen. Die Fähigkeit, Konflikte zu lösen und sie nicht zu leugnen. Um Lösungen zu finden, brauchen wir nicht mehr Komplexität, sondern eine Rückbesinnung auf unsere innere Stimme und den gesunden Menschenverstand. Kurzum: Anstatt politisch korrekt zu reden, müssen wir eine konstruktive Streitkultur wiederbeleben.

    Wer Haltung zeigt, trägt dazu bei, dass wir in Unternehmen als auch in unserer Gesellschaft zu mehr Klarheit und Orientierung finden. Doch dazu braucht es Mut: Mut zur Haltung. Und Mut, für diese einzustehen und den Mund aufzumachen.

  • Wolfgang Bosbach

    DEUTSCHLAND NACH DER WAHL

    WORAUF ES WIRKLICH ANKOMMT

     

     

    Herbst 2017. Die Schlacht ist geschlagen, die Werbetafeln abgebaut, die Wahlstände und Sonnenschirme warten auf ihren nächsten Einsatz, der Pulsschlag der (Ex-)Wahlkämpfer hat sich langsam wieder normalisiert – und die Tonlage der Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer (hoffentlich) auch. Jetzt rücken wieder die Themen in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses, die für die Zukunft unseres Landes nicht angeblich, sondern tatsächlich von überragender Bedeutung sind: Wie geht es weiter in und mit Europa und der Bewältigung der Euro-Krise? Was bedeutet die fortschreitende Globalisierung für den Wirtschaftsstandort Deutschland? Wie verhindern wir eine De-Industrialisierung unseres Landes in Zeiten stetig steigender Energiepreise? Und was bedeutet der Übergang von der Industrie- zur Wissensgesellschaft
    für uns al le? Über diese und andere aktuelle Fragen und Themen spricht einer der profiliertesten Politiker, dessen Meinung landauf landab geschätzt ist: Wolfgang Bosbach.

  • Dirk Osmetz

    FÜHRUNG NEU LEBEN

    EXPERIMENTE IM FÜHRUNGSALLTAG ALS MÄCHTIGES MITTEL EINSETZEN

     

    In der Managementrhetorik betonen wir längst das Ende der stabilen und eindeutigen Welt. Unser tägliches faktisches Handeln in Organisationen steht jedoch meist in krassem Gegensatz dazu. Häufig findet eine unreflektierte Übertragung des vermeintlich professionellen Denkens im Management auf andere, wirtschaftsferne Kontexte statt. Das Falsche wird nicht selten perfektioniert. Klassische Muster prägen die Führungs- und Organisationskultur. Manchmal scheint es, dass diese in ihrem Kern umso unverrückbarer sind, je mehr die oberflächliche Veränderungs- und Innovationsrhetorik um sich greift. Was jedoch für wirkliche Zukunftsfähigkeit benötigt wird, ist eine andere Haltung. Begleiten Sie Dirk Osmetz auf einer Reise zu den zentralen Erlebnissen aus über 15 Jahren Führungsforschung und musterbrechender Praxis in verschiedensten Organisationen. In dieser Zeit haben er und seine Kollegen erkannt, dass Experimente im Führungsalltag ein mächtiges Mittel sind, um an den aktuellen Herausforderungen in Organisationen zu arbeiten.

  • Dr. Erkan Altun

    DIE DUNKLEN SEITEN DER MACHT

    UNBEQUEME WAHRHEITEN ÜBER UNSERE MENSCHLICHE NATUR

     

    Immer wieder erfahren wir von Menschen, die Straftaten begehen. Regelmäßig Menschen, denen wir solche Taten nie zugetraut hätten. Wir nehmen diese Nachrichten mit einer gewissen Fassungslosigkeit zur Kenntnis und grenzen uns intuitiv von ihnen ab.

    Als Strafverteidiger ist Dr. Erkan Altun ganz nah an ihnen dran. Er gewinnt Einblicke in ihre Persönlichkeit, ihr Leben und die Umstände, die sie zu diesen Taten verleitet haben. Anhand dieser Erfahrungen und belegt durch wissenschaftliche Erkenntnisse, zeigt Dr. Erkan Altun in seinen Vorträgen auf, dass die größte Gefahr aus der Bahn geworfen zu werden, in uns selbst liegt. Denn das Böse existiert in jedem von uns.

    Er konfrontiert auf der Bühne bewusst mit unbequemen Wahrheiten über unsere menschliche Natur, zeigt charakterliche und psychologische Schwächen auf und sensibilisiert seine Zuhörer für jene Konfliktsituationen, in denen wir uns zwischen richtig und falsch, gut und böse entscheiden müssen.

  • Prof. Dr. Willdor Hollmann & Dr. Dr. Cay von Fournier

    EIN MEDIZINISCHER DIALOG

     

    Prof. Dr. Hollmann gehört für mich zu den beeindruckendsten Persönlichkeiten,
    denen ich in meinem Leben begegnet bin. Er hat die Geschichte des 20. Jahrhunderts erlebt und die Medizin geprägt, ob als Präsident des Weltverbandes für Sportmedizin oder bei neuen Methoden zur Therapie des Herzinfarktes. Er ist ein Mensch, der seinem Leben und Wirken Bedeutsamkeit gegeben hat, auf eine bescheidene und bodenständige Art, wie ich sie selten erlebt habe. Jedes Gespräch mit ihm hat mich bereichert und so freue ich mich sehr, dass Prof. Dr. Hollmann unsere SchmidtCollegTage bereichern wird. Wir werden über das Leben sprechen und was uns glücklich macht. Auch aus eigenem Interesse werde ich ihn zu seinem Geheimnis der „ewigen Jugend“ und Fitness bis ins hohe Alter fragen.

    Das Gespräch mit Prof. Dr. Hollmann wird eine Inspiration für jeden der Anwesenden sein, das eigene Leben so zu gestalten, dass mit Humor und Lebensfreude auch noch der 93. Geburtstag, den er Ende Januar feiern konnte, genossen werden kann.

  • Johannes Warth

    DIE 8 SAMEN DER ACHTSAMKEIT

    IHRE FRUCHTBARE TOOL-PALETTE

     

    Mit seinem Repertoire, das Schauspielkunst, Musik und Artistik umfasst, zieht Johannes Warth die Zuschauer in seinen Bann. Vor allem durch die Vermischung seiner Aktionsbilder und der geistigen Botschaften gelingt es ihm, wichtige Erkenntnisse an den entscheidenden Stellen zum Leben zu erwecken und so manchen Veränderungsprozess ins Rollen zu bringen. Mit Wortwitz und aktionsgeladenen Bildern vergeht die Zeit wie im Flug und selten bleibt dabei ein Auge trocken. Lachen öffnet die Herzen und den Geist. Johannes Warth vermittelt durch Anschaulichkeit mit Leichtigkeit tiefgründige Botschaften: »Frohlockende Menschen bewegen leichter.«

    Mit seinem Vortag sät er eine Handvoll Samen, die in Sachen Erfolg die Tool-Palette fruchtbar erweitern können, denn es gilt stets das uralte Motto: Du erntest, was du säst. Achtsamkeit in punkto Einstellung, Achtsamkeit  betreffend der Zielrichtung, Achtsamkeit hinsichtlich der Freude, Achtsamkeit bezüglich der „Fairbundenheit“ und Achtsamkeit in Sachen Geben. Im  Anschluss liegt folglich der Samen in der Hand und kann nur mittels achtsamer
    Pflege reifen und Früchte hervorbringen.

Seminare im Vorfeld der SchmidtCollegTage am 19. April 2018:

Gehirngerechtes Arbeiten in digitalen Zeiten

Wie Sie sich und Ihre Mitarbeiter zu Bestleistungen bringen und vor Stress schützen. Ein Rezept aus neurowissenschaftlicher Perspektive.

 

Digital Re-Invention

Wie man digitale Geschäftsmodelle strukturiert, systematisch entwickelt und den  Transformationsprozess im eigenen  Unternehmen in die Hand nimmt.

Locations

Arvena Kongress Hotel

95445 Bayreuth
Eduard-Bayerlein-Straße 5a
Zur Homepage

Kontakt