+49 (0)9231 5051–0             info@schmidtcolleg.de

Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH

Mitarbeiter: 160

Davon Auszubildenede: 1

Duale Studenten: 2

Kunden: B2B: alle Sparkassen, die Deutsche Bank, Commerzbank, Postbank und Deutsche Ärzte- und Apotheker-Bank sowie Genossenschaftsbanken und Privatbanken

Standorte: 2

Umsatz: 25,7 Mio Euro

Struktur: Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH ist eine 100%ige Tochter der Finanz Informatik, Mitglied der Sparkassen-Finanzgruppe und zu einem Drittel beteiligt an der Firma giropay

Adresse: Grüner Deich 15  |  20097 Hamburg

Internet: www.starfinanz.de

 

Die Innovationsschmiede der Sparkassen-Finanzgruppe

 

Die Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH mit Sitz in Hamburg und einer Zweigniederlassung in Hannover wurde 1997 gegründet und ist seit dem 1. August 2010 eine 100%ige Tochter der Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, dem IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe.

Die Star Finanz ist führender Anbieter von multibankenfähigen Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Das Unternehmen ist innovativer Partner der Sparkassen-Finanzgruppe und Anbieter von Banking-Lösungen für Privat- und Firmenkunden: StarMoney, StarMoney Deluxe und StarMoney Business sowie SFirm. Die Star Finanz entwickelt unter anderem die Sparkassen Apps und das pushTAN-Verfahren sowie weitere innovative Lösungen für den mobilen Bereich. Auf Basis dieses Produktportfolios bietet die Star Finanz den Kunden individuelle Lösungen für den Online-Zahlungsverkehr und Web-Anwendungen an.

Mit dem Aufbau des S-Hub als zentralen „Andockpunkt“ der Sparkassen-Finanzgruppe für FinTechs etabliert sich das Unternehmen zudem als Treiber von innovativen Entwicklungen. Darüber hinaus verantwortet die Star Finanz die kontinuierliche Weiterentwicklung und den technischen Betrieb des Onlinebezahlverfahrens giropay.

20 Jahre Star Finanz: Die Innovationsschmieder der Sparkassen-Finanzgruppen

 

Wenn es um den elektronischen Zahlungsverkehr sowie Web- und App-Entwicklung geht, ist ein Unternehmen in Deutschland seit 20 Jahren ganz vorne dabei: die Firma Star Finanz! Seit 1997 prägt sie mit ihren derzeit 160 Mitarbeitern das Online-Banking entscheidend mit. Der Dienstleister mit Standorten in Hamburg und Hannover setzte von Anfang an voll auf digitale Innovationen und ist heute dank einer kontinuierlichen Unternehmensentwicklung führender Anbieter im multibankfähigen Online- und Mobile-Banking für Firmen- und Privatkunden. Die Produktlinien StarMoney, StarMoney Deluxe und StarMoney Business sind seit vielen Jahren die meistverkaufte Finanzverwaltungs-Software in Deutschland.

Ein Führungstrio für den anhaltenden Unternehmenserfolg

 

 

Die drei Geschäftsführer Bernd Wittkamp, Dr. Christian Kastner und Jochen Balas bilden das Führungstrio der Star Finanz. Sie sind in einem sich laufend verändernden Geschäftsumfeld dafür verantwortlich, dass das Unternehmen auch nach 20 Jahren stets Kurs hält und mit seinen innovativen Entwicklungen den Erfolg über viele Jahre immer weiter ausbauen kann. Bernd Wittkamp, Vorsitzender der Geschäftsführung, kümmert sich bei Star Finanz insbesondere um das Innovationsthema S-Hub und den Personalbereich. Wittkamp ist Vordenker und Freigeist und treibt mit seinem Führungsstil die Unternehmensstrategie entscheidend voran. Seine Stärke: Menschliche Belange dabei immer im Auge zu behalten. Wittkamp ist überzeugt, dass Unternehmen stets in Bewegung bleiben müssen, denn „wer sich bewegt, der bleibt“. Der S-Hub ist ein neuer Geschäftsbereich innerhalb des Unternehmens und bildet den zentralen „Andockpunkt“ für FinTechs der Sparkassen-Finanzgruppe. Wittkamp ist der Dienstälteste im Führungsgespann und bereits seit Januar 2001 Geschäftsführer der Star Finanz. Er verantwortete bereits unterschiedlichste Bereiche des Unternehmens bis hin zur Alleinverantwortlichkeit innerhalb der Geschäftsführung. Vor seinem Wechsel zur Star Finanz war Wittkamp bei SK Online, der Gesellschaft für Telekommunikationsdienste in Köln. Als Abteilungsleiter betreute der diplomierte Kaufmann dort zwei Jahre lang die Bereiche Vertrieb, Marketing und Finanzen.

Seit 2011 ist Dr. Christian Kastner Mitglied der Geschäftsführung und verantwortet den Bereich Markt und Finanzen. Seinen Führungsstil richtet er bewusst nach dem Motto: „Geht nicht gibt’s nicht“ aus und nicht zuletzt deshalb packt auch er Aufgaben mit diversen Hürden an und bringt sie erfolgreich zu Ende. Vor seinem Eintritt in die Star Finanz war Dr. Kastner als Leiter Beteiligungsmanagement der Finanz Informatik und Geschäftsführer der SFirm tätig. 2011 begleitete der promovierte Statistiker die Fusion des Unternehmens mit der Star Finanz und gab schließlich seine Stelle beim Mutterunternehmen auf, um vollständig in die Geschäftsführung der Star Finanz zu wechseln. Dr. Christian Kastner weiß, dass Veränderungen Menschen oftmals viel abverlangen, gleichzeitig aber auch, wie viel Veränderungsprozesse bewirken können. Seine sympathische und menschenbezogene Unternehmensführung fußt nicht zuletzt auf den Satz Adolf Kolpings: „Wer Menschen gewinnen will, muss sein Herz zum Pfande einsetzen.“

Seit Anfang 2017 komplettiert Jochen Balas die Geschäftsführung der Star Finanz. Sein Feld sind die technischen Themen, die Produktentwicklung sowie der Betrieb. Balas ist eine umsetzungsstarke Führungsperson. „Im Zweifelsfall – tue es“, ist seine erklärte Haltung, mit der er Entscheidungen vorantreibt. Balas ist ein erfahrener Branchen- und Unternehmenskenner mit hervorragenden IT-, Banken- und dezidierten Technikkenntnissen. Zuletzt war er bei Risk.Ident, einem Anbieter im Bereich Betrugsprävention, als Leiter Produktmanagement und Organisation tätig. Zuvor leitete er von 2014 bis Anfang 2016 innerhalb der Star Finanz die Entwicklung der mobilen Themen. Jochen Balas ist diplomierter Wirtschaftsinformatiker sowie ausgebildeter Informatikkaufmann.

Interview mit der Geschäftsführung: „Unsere Mitarbeiter sind das A und O“

 

 

Herr Wittkamp, wie entsteht Ihrer Meinung nach ein sympathisches Unternehmen und welche Eigenschaft hat den größten Einfluss auf die Sympathiewahrnehmung Ihres Unternehmens aus Sicht Ihrer Kunden?

Wittkamp: „Sympathie entsteht, wenn das Unternehmen ein Gesicht hat. Gerade bei uns in der Finanz- und Dienstleistungsbranche sind die Mitarbeiter die Gesichter des Unternehmens und so sympathisch, wie jeder einzelne Mitarbeiter auftritt, wird das Unternehmen letztendlich wahrgenommen. Bei uns ist es zum Beispiel gang und gäbe, dass wir in einer reinen „Du“-Kultur leben – und das nicht erst, seit dies die letzten zwei oder drei Jahre zunehmend um sich greift. Das war bei Star Finanz schon immer so und ist auch nicht aufgesetzt. Für uns ist das bewusst gewollte Herzlichkeit. Wir wissen, dass unsere Mitarbeiter das A und O sind – deshalb heißen auch unsere Mitarbeiter nicht „Mitarbeiter“, sondern „Stars“. Wie wir uns intern begegnen, wirkt sich direkt auf deren Auftreten gegenüber Kunden aus und beeinflusst so die Sympathiewahrnehmung. Sicherlich spielt auch unsere Kompetenz eine große Rolle und die Art und Weise, auf die wir versuchen, die Wünsche und Probleme unserer Kunden zu erfüllen und zu lösen.“

Herr Dr. Kastner, was bedeutet Exzellenz für Sie?

Dr. Kastner: „Exzellenz bedeutet, die Dinge bestmöglich zu machen. Da komme ich sehr stark von der sportlichen Expertise: Ich bin exzellent, wenn ich auf dem Treppchen stehe und am exzellentesten bin ich, wenn ich ganz oben stehe. Der Anspruch, immer auch der Beste sein zu wollen, begleitet uns bei der Star Finanz. Wir geben uns nicht damit zufrieden, nur irgendeine Software zu machen – wir wollen es den Menschen ermöglichen, ihre Finanzen im Griff zu behalten und nicht nur Geld von A nach B zu überweisen. Der Anspruch ist ganz klar, mehr als eine Überweisung anzubieten und dem Nutzer zu ermöglichen, alle Finanzgeschäfte mit StarMoney, SFirm oder einer unserer anderen Lösungen, zum Beispiel aus dem mobilen Bereich, abzuwickeln.“

Wie fördern Sie Exzellenz in Ihrem Unternehmen, Herr Balas?

Balas: „Durch Innovationen. Innovationen heißt dabei nicht nur, neue Produktideen zu entwickeln, sondern dass den Mitarbeitern die Möglichkeit gegeben wird, ihr Know-how und ihre Fähigkeiten einbringen und das Unternehmen mitgestalten zu können. Aber natürlich auch durch Maßnahmen wie Aus- und Fortbildung, das Einführen von neuen Produktionsmethoden wie zum Beispiel das agile Vorgehen und die Weiterentwicklung des Unternehmens durch UnternehmerEnergie.“

Durch Exzellenz und Sympathie in welchem Bereich ist Ihr Unternehmen einzigartig?

Dr. Kastner: „Nach innen gerichtet ist es die Art, wie wir miteinander umgehen. Definitiv ist es auch die extrem lange Erfahrung, die Mitarbeiter in ihrem Bereich mitbringen. Wir haben viele Mitarbeiter, die seit Firmengründung dabei sind. Zudem haben wir auch viele neue Mitarbeiter, denn wir haben ja ein starkes Wachstum hingelegt, aber es gibt trotz allem einen Kern an Mitarbeitern, die von Anfang an dabei sind und eine extrem hohe Expertise vereinen. Das unterscheidet uns ganz klar von den FinTech-Unternehmen – das sind Start-ups im Finanzbereich–, die wenig bis keine Erfahrung von Geschäfts- und Zahlungsprozessen in Firmen haben. Im Privatkundenbereich tun sie sich ein wenig leichter, da jeder seine Erfahrung im Umgang mit Finanzen hat und man darüber diskutieren kann, wie man diese Finanzprozesse nutzerfreundlicher gestaltet. Grundsätzlich können wir aber stolz darauf sein, dass kein anderer Wettbewerber so nah an den Banken dran ist wie die Star Finanz und die Thematik in dieser Breite bedient.“

Der Star-Finanz-Weg: Bodenständigkeit trifft Start-Up

 


 

Gerade in den heutigen Zeiten verlockender Null-Prozent-Finanzierungen verlieren vor allem junge Menschen immer häufiger den Überblick über ihre finanzielle Situation. Deshalb bietet Star Finanz seinen Kunden mehr als nur die Möglichkeit, alle Bankgeschäfte in einer Software zu tätigen. Das übergeordnete Ziel ist es, den Menschen dabei zu helfen, ihre Finanzen im Griff zu behalten. Dabei hilft eine intuitive Bedienung aller Finanzanwendungen, der multibankfähige Aufbau sowie die Möglichkeit, dank der Vernetzung der computerbasierten Software mit Apps für alle gängigen Smartphones und Tablets, sich jederzeit über den aktuellen Finanzstatus zu informieren. Das Unternehmen setzt auf eine Symbiose aus Sicherheit und Innovation.

Sicherheit und Innovation als Managementherausforderung

 

 

Star Finanz zeichnet sich durch einen sehr gemischten Unternehmenscharakter aus: Auf der einen Seite ist es das bodenständige Unternehmen mit langjähriger Erfahrung, das für Sicherheit steht – auf der anderen Seite ist es durchzogen von einem Start-up-Gefühl, getrieben von Innovation. Die richtige Mischung dieser beiden Gegensätze zu finden, ist die größte Managementherausforderung im Alltag. Durch Mindeststandards für Sicherheit sowohl im Finanz- als auch im IT-Bereich, hochgradig standardisierte Prozessabläufe und fest definierte Qualitäts- und Sicherheitsstufen, gepaart mit einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess, sichert Star Finanz den Grundrahmen der täglichen Arbeit. Dabei gilt es aber auch, die Freude an der Arbeit und die Innovationskraft der Mitarbeiter nicht einzuschränken.

Wichtig hierfür ist die richtige Mischung der „Stars“, wie die Mitarbeiter im Unternehmen genannt werden, bis hin zur Geschäftsführung. Die Star Finanz setzt dabei auch auf das Analyse-Instrument HBDI (Herrmann Brain Dominance Instrument), das die Möglichkeit eröffnet, die Denkstilpräferenzen von Menschen zu erkennen. Dieses ist auch Teil des Führungssystems UnternehmerEnergie. Um sich auf dem heute sehr hart umkämpften IT-Markt behaupten zu können, wo sich vor allem auch unzählige Start-ups tummeln, ist Star Finanz auf die Innovationskraft der „Stars“ angewiesen. Derzeit arbeitet das Unternehmen zum Beispiel an „Yomo “, einem Bankkonto, das ausschließlich über eine App bedient wird. Erstmals wurden innerhalb eines Projekts für die Sparkassen, von der Ideenfindung über die Konzeption bis zur Entwicklung eines neuen Produkts, sogenannte agile Entwicklungsmethoden wie Scrum eingesetzt. Auch „Kwitt“, Bestandteil der Sparkassen-App, stammt aus dem Hause Star Finanz. Diese Funktion ermöglicht das Tätigen einer Handy-zu-Handy-Überweisung innerhalb von Sekunden ohne die Notwendigkeit von IBAN oder BIC. Einzig und allein die Handynummer reicht als Information. Um auch potenzielle Mitbewerber – die sogenannten FinTechs – im Blick zu behalten, wurde 2016 der Bereich S-Hub aufgebaut. Dort werden kreative Lösungen gefiltert, bewertet und gegebenenfalls gemeinsam mit FinTechs und Sparkassen designed.

Mitarbeter als Erfolgsfaktor

 

 

Die große Konkurrenz auf dem IT-Markt betrifft nicht nur Aufträge und Innovationen, sondern vor allem auch den Mitarbeitermarkt. Bis einschließlich 2015 wurde der Großteil der Stellen bei Star Finanz über Mitarbeiterempfehlungen besetzt. Dies war nur möglich, weil im Unternehmen eine außergewöhnliche Mitarbeiterorientierung gelebt wird. So gehören zum Beispiel eine betriebliche Altersvorsorge, die Möglichkeit, den Hund mit an den Arbeitsplatz zu nehmen, eine individuelle Elternzeitregelung, regelmäßige Teamevents sowie zahlreiche Weiterbildungsmaßnahmen zum Standardpaket, das die „Stars“ von Star Finanz geboten bekommen. Denn die „Stars“ sind der Kern des Unternehmens und beeinflussen direkt seinen Erfolg. Auch deshalb wird bei der Star Finanz Transparenz gelebt. Im Rahmen von quartalsweise stattfindenden Mitarbeiterversammlungen, an denen alle „Stars“ freiwillig teilnehmen können, wird über aktuelle Produktentwicklungen, Strategien und Finanzen informiert. Außerdem hat dort jeder die Möglichkeit, sich mit eigenen Themen einzubringen.

Kontinuierliche Unternehmesentwicklung mit den Tools von UnternehmerEnergie

 

 

Um sich den Herausforderungen der heutigen Arbeitswelt anzupassen, ist die kontinuierliche Weiterentwicklung des Unternehmens notwendig. Doch eines stellten die Geschäftsführer und Führungskräfte im Januar 2014 fest: Die „Stars“ müssen wissen, wohin die Reise geht. In diesem Zusammenhang brachte Dr. Christian Kastner das Seminar UnternehmerEnergie ins Spiel, das er kurz zuvor besucht hatte. Daraufhin besuchte er nochmals mit Bernd Wittkamp das Seminar, um einen gemeinsamen Einstieg in die Thematik zu finden. Im Mai 2014 folgte ein internes Seminar für alle Abteilungsleiter und vier zuvor ausgewählte „Stars“. Direkt danach startete die Umsetzung des Führungssystems in Form einer Leitbildentwicklung, an der die geschulte Gruppe beteiligt war und durch Cay von Fournier begleitet wurde. Im Anschluss stand das Team vor einer großen Frage: Wie bringen wir alle „Stars“ dazu, sich mit den definierten Werten Sicherheit, Innovation, Mensch und Qualität zu identifizieren? Die Antwort fanden sie in Form eines besonderen Events. Auf dem Sommerfest wurde das Leitbild vorgestellt und jeder „Star“ einem Werte-Team zugeteilt. Diese Teams bauten jeweils eine Seifenkiste und gestalteten sie dem Wert entsprechend. Gekrönt wurde diese Aktion natürlich mit einem Rennen. So kamen die „Stars“ spielerisch mit dem Leitbild in Verbindung. In einer weiteren Aktion wurden die Seifenkisten an Kindergärten und gemeinnützige Organisationen verschenkt. Zusätzlich wurde 2015 jeden Monat ein Wert aus dem Verhaltensleitbild mit besonderen Aktionen verbunden. So gab es zum Beispiel in Verbindung mit dem Wert „Offenheit“ die Möglichkeit, über einen Livestream alle Fragen an die Geschäftsführer zu stellen, die die „Stars“ schon immer stellen wollten. Ähnlich dieser Aktion lag 2016 jedes Quartal der Fokus auf einem Wert des Unternehmensleitbilds.

Mittlerweile sind auch weitere Werkzeuge von UnternehmerEnergie fest im Alltag der Star Finanz verankert. Darunter zum Beispiel die Periodenzielplanung, die Jahreszielplanung, die Unternehmensanalyse, das Berichtswesen und die Mitarbeiterbefragung. Einige kamen neu hinzu, andere wurden schon vorher genutzt, aber durch die Ansätze von UnternehmerEnergie etwas modifiziert. Eines ist auf jeden Fall sicher: Star Finanz hat noch viel vor. Besonders die Themen Digitalisierung und Disruption bewegen das sympathische Unternehmen und so wird auch in Zukunft viel Wert auf eine wegweisende Entwicklung gelegt werden.

Mein Fazit

 

Die Firma Star Finanz ist eine innovative Firma mit einem sehr gut ausgebildeten und kompetenten Team, das zur Spitze der IT-Branche zählt. Dennoch haben alle Führungskräfte einen ganzheitlichen Fokus auf die Kombination von Technik und Mensch. Diese Kombination ist es, die dieses Hightech-Unternehmen so sympathisch macht. Dass Millionen von Menschen sich täglich auf die Zuverlässigkeit der Software – gerade im Zahlungsverkehr – verlassen können, ist für mich nicht nur ein ausgesprochen hoher Qualitätsanspruch, sondern eine außergewöhnliche Leistung. Während der verschiedenen Workshops mit diesem offenen und kompetenten Team fiel mir auf, wie gut die unterschiedlichen Stärken der einzelnen Team-Mitglieder wahrgenommen und wertgeschätzt wurden. Dies ist ein besonders wichtiger Faktor für den Erfolg von Star Finanz. Die Stärke des Unternehmens resultiert aus der Einbettung in die Organisation der Sparkassen, die die nötige Dynamik hat, um zwischen stabilen Prozessen und innovativen Projekten pendeln zu können. Ein sympathisches Unternehmen, das durch sein Team und seine Geschäftsführer ein rasantes Wachstum meistert.

Kontakt