KW AG:
Gelebte Unternehmenskultur

Community Fakten

 

 

KW AG

Mitarbeiter: 45

Davon Auszubildende: 2

Umsatz: 84 Mio. Euro

Kunden: 6.000 Kunden insgesamt, pro Jahr ca. 800 Neukunden

Standorte: Hauptsitz auf Gut Keferloh in Grasbrunn und zwei Standorte in München in der Leopoldstraße 206 und in der Rumfordstraße 42 (Thompson – die KW Lounge am Isartor)

Adresse: Gut Keferloh | Keferloh 1c | 85630 Grasbrunn

Internet: www.kwag.de

Gelebte Unternehmenskultur

Die KW AG ist ein Finanzdienstleister für Immobilien- und Vorsorgelösungen. Ihr Kerngeschäft besteht aus Projektentwicklung, Vertrieb und After-Sales-Betreuung von Immobilien im Großraum München sowie dem Geschäftsfeld Vorsorge. Kundennähe lebt die KW AG nicht nur mit individuellen Lösungen, sondern auch durch Präsenz vor Ort. Deshalb hat das Unternehmen seine Standorte in den letzten Jahren Schritt für Schritt ausgeweitet. Jeder dieser Standorte hat dabei eine ganz spezielle Aufgabe im Rahmen des Kundenmanagements und ist optimal auf die jeweilige Herausforderung zugeschnitten. Von Gut Keferloh in Grasbrunn aus, dem Firmenhauptsitz, werden die Geschäfte der KW AG übergreifend gesteuert. Viele neue Vermietungsobjekte, eine steigende Nachfrage nach Sondereigentumsverwaltungen sowie das Projekt „Leo 206“ machten es 2012 dringend erforderlich, einen zweiten Standort in der Münchner Leopoldstraße zu eröffnen, um alle Interessenten und Käufer direkt vor Ort umfassend informieren und beraten zu können. Dieser Standort wurde in den Jahren 2013 bis 2015 kontinuierlich ausgebaut, sodass sich die KW AG hier nunmehr auf drei Büros erweitert hat. Anfang 2014 eröffnete das Unternehmen einen weiteren, ganz besonderen Standort: das „Thompson“. Als Café und Lounge konzipiert, dient es dazu, sich mit Kunden direkt im Stadtzentrum zu treffen.

Klaus Wallner: Beraten. Begleiten. Begeistern.

Als gelernter Bankkaufmann und mit 21 Jahren damals jüngster Filialleiter – so startete der Berufsweg von Klaus Wallner. Doch sein ausgeprägter Sinn für Ethik bewog ihn, der konventionellen Bankkarriere den Rücken zu kehren. Also wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit – ohne Budget, aber mit einer Idee: Er beginnt mit Vermögensverwaltung, Versicherungsvermittlung und der Vermarktung erster Immobilien – alles nach dem strikten Grundsatz der Ehrlichkeit. Denn Glaubwürdigkeit – so weiß der Unternehmer – ist speziell in seiner Branche der wichtigste Schlüssel zu Vertrauen und Begeisterung der Kunden.

Klaus Wallner hat in seiner 25-jähigen Unternehmerlaufbahn viele Höhen, aber auch Tiefen durchlebt. Wo andere aufgegeben hätten, fing er erst richtig an. Die Erkenntnis, die ihn dieser Weg lehrte: Unternehmertum heißt nicht nur im, sondern vor allem auch am Unternehmen zu arbeiten. Mit diesem Anliegen besuchte er das Seminar UnternehmerEnergie des SchmidtCollegs. Dort bekam er wichtige Werkzeuge an die Hand, die er konsequent umsetzte und die ihn auf den direkten Weg in Richtung Exzellenz brachten.

Der Unternehmer ist sich sicher: „Wenn du so bist wie alle anderen und nichts anders machst, wirst du irgendwann nicht mehr da sein.“ So erfindet er sich und sein Unternehmen immer wieder neu: Aus der Vermögensverwaltung kommend, liegt seit 2002 das Kerngeschäft im Bereich der Immobilien. Das Marketingbudget wurde 2014 komplett in das Gastronomie-Projekt „Thompson“ investiert, und künftig wird die KW AG gar Betreiber eines neuartigen „Hotel“-Konzeptes, den Homesuites, sein. Dabei ist sich Klaus Wallner bewusst, dass jeder Erfolg – der bisherige wie auch der künftige – nur mit begeisterten und begeisternden Mitarbeitern möglich ist.

Mitarbeiter unkonventionell motivieren

In ihrer schnell wachsenden und auch sensibel reagierenden Branche ist die KW AG auf gute und motivierte Mitarbeiter angewiesen. Diese Motivation erzielt Klaus Wallner in seinem Unternehmen unter anderem durch eine offene Kommunikation. Denn nur wenn die Beschäftigten rechtzeitig wissen, dass etwa ein Großprojekt in naher Zukunft auf sie zukommt, bei dem 200 Wohnungen zu vermarkten sind, können sie sich darauf fokussieren und entsprechend agieren. Nur Mitarbeiter, die sich eingebunden und wohlfühlen, engagieren sich gerne und mit vollem Herzen, da ist sich der Unternehmer absolut sicher.

Einfach den Laptop nehmen und einige Stunden im Café arbeiten – das ist eine von vielen motivierenden Angeboten, die Klaus Wallner seiner Belegschaft mit der firmeneigenen Café-Lounge „Thompson“ bietet. Hier wird auch mal der Abschluss von großen Projekten oder das Erreichen von Meilensteinen mit den Teams bei einem gemeinsamen Abendessen gefeiert. Man freut sich und genießt Erfolge gemeinsam – aber man spricht auch darüber, wenn etwas nicht funktioniert oder ein Großprojekt geplatzt ist. So gelingt es dem Unternehmen, die besten Mitarbeiter anzuziehen. Sie schätzen die offene Kommunikation und die Entscheidungsfreiheiten an ihrem Arbeitsplatz und bringen dafür unternehmerisches Denken und Verantwortungsbewusstsein ein. Und in dieser positiven Atmosphäre fällt es ihnen leicht, sich mit ihrer Arbeit zu identifizieren und stets ihr Bestes zu geben.

Mitarbeiter sind das höchste Gut des Unternehmens. Sie sollen gerne und mit Spaß und Freude arbeiten. Dafür sorgen modern ausgestattete Arbeitsplätze, ein 13. Monatsgehalt und ein attraktives, vom individuellen Erfolg abhängiges Bonussystem. Statt im Großraumbüro arbeitet man in farblich harmonisch gestalteten Einzel- oder Zweierbüros. Die Bibliothek mit Aquarium in der Unternehmenszentrale auf Gut Keferloh bietet ein wunderbares Ambiente für Recherchearbeiten oder Besprechungen. Auch das „Thompson“ am Isartor mit seinen Büroarbeitsplätzen und dem Besprechungsraum ist eine stylische Location mit Wohlfühlambiente, in der sich Mitarbeiter und Kunden entspannt und ungezwungen begegnen können. Das zeigt einmal mehr, dass bei Klaus Wallner Mitarbeiter- und Kundenbindung auf seinem Weg zur Exzellenz ganz großgeschrieben werden.

Fragen an Klaus Wallner

 

Herr Wallner, welche Voraussetzungen müssen in einem Unternehmen gegeben sein, damit es Exzellenz erzeugt?

Ich glaube, ein Unternehmen muss sich neben den finanziellen immer auch ethische/moralische Ziele setzen, um exzellent werden zu können. Mit Exzellenz geht eine gesellschaftliche Verantwortung einher: für die Mitarbeiter, für die Kunden – einfach für alle, die direkt oder indirekt mit dem Unternehmen in Verbindung stehen.

Wie hängt Ihrer Meinung nach Exzellenz mit Ehrlichkeit zusammen?

Wer immer ehrlich ist und nichts zu verstecken hat, ist authentisch. Wir geben jeden Tag unser Bestes, weisen auf die Risiken einer Geldanlage genauso hin wie auf die Vorzüge und versuchen niemandem etwas schönzureden, was er nicht selbst möchte. So gewinnen und halten wir das Vertrauen unserer Kunden und Geschäftspartner – das hat meiner Ansicht nach viel mit Exzellenz zu tun.

Welche Rolle spielen Fort- und Weiterbildung in Ihren Bemühungen um Exzellenz?

Man darf nie stehen bleiben und sollte immer weiter an sich arbeiten. Egal ob jung oder alt, es gibt immer Dinge, die man neu dazulernen kann. Unser Ziel ist es, jeden Tag ein bisschen besser zu werden und dabei spielen eben auch die Fort- und Weiterbildung eine große Rolle.

Die Atmosphäre in Ihrem Unternehmen ist sehr einladend. Hat das Ihrer Meinung nach mit Exzellenz zu tun?

Wir wollen, dass unsere Kunden, vor allem aber unsere Mitarbeiter sich wohlfühlen und motiviert an die Arbeit gehen. Motivierte Mitarbeiter leisten exzellente Arbeit, davon bin ich überzeugt. Und auch ein schönes Umfeld und ein tolles Arbeitsklima sorgen dafür, dass die Mitarbeiter stolz sind auf das Unternehmen und darauf, ein Teil davon zu sein. Ja, ein toller und einladender Arbeitsplatz schafft die Atmosphäre, um exzellent zu sein.

Ist Exzellenz für Sie ein Kriterium, wenn Sie neue Mitarbeiter einstellen?

Bei der Einstellung neuer Mitarbeiter achten wir primär darauf, ob diese in unsere Unternehmenskultur und zu unseren Werten passen, denn wir wollen die besten Mitarbeiter finden – das ist unser eigener Anspruch. Dabei verlassen wir uns neben unserem Einstellungsfilter vor allem auf unser Bauchgefühl – wie auch bei vielen anderen Entscheidungen.

 

KW AG: Ehrlichkeit, Kompetenz und Nachhaltigkeit

Ehrlichkeit, Kompetenz und Nachhaltigkeit sind heute wie vor 25 Jahren die Grundlagen der KW AG, um langfristig Vertrauen zu schaffen. Die Philosophie und der Charakter des Unternehmens sind dabei immer auch ein Abbild der Persönlichkeiten, die dort wirken. Kunden erleben sie als positiv anders, hochgradig kundenorientiert und angenehm flexibel. Ein Beispiel für „positiv anders“ ist der Ansatz, dass die KW AG mit dem KW EGOPLAN – über den finanziellen Bereich hinaus – ganzheitlich auf das Wohl ihrer Kunden ausgerichtet ist. Mit dem KW EGOPLAN möchte die KW AG ihren Kunden dabei helfen, ihr Leben auf allen Ebenen ausgewogener und erfolgreicher zu gestalten.

Der KW EGOPLAN umfasst das „8F-Modell“ (Freude, Familie, Freunde, Fitness, Firma, Fortbildung, Frieden, Finanzen) für ein erfülltes Leben, das Cay von Fournier im Jahre 2003 in seinem Buch LebensBalance entwickelt hat. Es ist sehr schön zu sehen, welche Anwendung die Modelle finden, die man anderen gerne zur Verfügung stellt. Die KW AG weiß, dass es ohne genügend Ausgleich im Leben kaum möglich ist, langfristig die Balance zu halten. Mit den „8 Fs“ und der KW EGOPLAN App bietet sie ihren Kunden praktische und für jeden machbare Anregungen, um dem Glück durch Ausgeglichenheit die Tür zu öffnen.

Die meisten KW-Kunden kommen auf Empfehlung. Mit Unabhängigkeit,  Fachwissen und Erfahrung filtert das Unternehmen die für sie richtigen Produkte und Möglichkeiten aus dem Markt der Finanzdienstleistungen. Mit den Erfolgen wächst die Beziehung zum Kunden und das Vertrauen, das sich fast immer in langfristigen Geschäftsbeziehungen zur KW AG niederschlägt. Das Geheimnis des Erfolges ist die Symbiose aus den gelebten Werten.

Leitbild und Ethikkodex

Grundlage der gelebten Werte sind das KW Leitbild und die Spielregeln, die jährlich aktualisiert und angepasst werden. Die Spielregeln werden zur Jahreszielplanung von allen Mitarbeitern unterschrieben und begleiten die KW AG auf ihrem Weg zur Exzellenz. Aktuell sind das Leitbild und der Ethikkodex im Unternehmen wie folgt festgeschrieben:

  1. Wir führen die KW-Gruppe ehrlich, zuverlässig, nachhaltig und fair. Wir orientieren uns an Menschlichkeit, Charakter und Toleranz.

  2. Wir bieten unseren Kunden nur Produkte aus unserer Produktliste an. Diese haben wir penibel geprüft und ausgewählt. Da wir in einer Branche tätig sind, die stark von Konjunktur und Markt abhängig ist, stellen wir uns den dadurch entstehenden Aufgaben offensiv und kulant.

  3. Wir schaffen gemeinsam Werte und neue Ziele.

  4. Wir garantieren für die freie, ungehinderte Entfaltung aller Mitarbeiter im Unternehmen.

  5. Wir stellen uns ohne Einschränkung den hohen Ansprüchen unserer Kunden und Geschäftspartner.

  6. Wir gewinnen mit unseren Leistungen das Vertrauen unserer Kunden und Geschäftspartner und behalten es auch.

  7. Wir beschäftigen in allen Bereichen die besten und fähigsten Mitarbeiter unserer Branche. Die Freundlichkeit, Kreativität, Flexibilität, Leistungsbereitschaft und das Fachwissen unserer Mitarbeiter sind beispielhaft.

  8. Wir arbeiten im Team, in dem Transparenz und umfassende gegenseitige Information sichergestellt sind. Verständnis füreinander, Vertrauen und Freundschaft bestimmen unseren Teamalltag.

  9. Wir erzielen einen Gewinn, der das Unternehmen finanziell unabhängig macht, ein Wachstum entsprechend der Unternehmensziele ermöglicht, die Sicherheit unserer Mitarbeiter garantiert und somit das Unternehmen langfristig, auch für unsere Aktionäre, sichert.

Herzlichkeit. Freundlichkeit. Kollegialität. Fairness.

Bei der KW-Gruppe steht der Teamgedanke nicht nur auf dem Papier, sondern wird tagtäglich gelebt. Herzlichkeit, Freundlichkeit, Kollegialität und Fairness im Umgang miteinander unterscheiden sie von manch anderem Unternehmen ihrer Branche. Jeder Mitarbeiter bekommt überdurchschnittlich viel Freiraum, um eigenverantwortlich zu arbeiten und eigenes unternehmerisches Denken einzubringen. Flache Hierarchien erlauben eine direkte und unkomplizierte Kommunikation zwischen Management und Mitarbeitern. Feedback, Anerkennung und Wertschätzung beschränken sich nicht auf Gratifikationen, sondern werden täglich auch in kleinen Dingen sichtbar. In diesem Klima gedeihen die besten Ideen und damit auch wirkliche Innovationen.

Um ihre ganz persönlichen Stärken einsetzen zu können, werden die Mitarbeiter der KW AG ihren Fähigkeiten gemäß eingesetzt. Gleichzeitig erhalten sie die Möglichkeit zur Weiterentwicklung durch Fortbildungsmaßnahmen oder durch die persönliche Unterstützung der Führungskräfte.

Soziales Engagement als Selbstverständlichkeit

Das Unternehmen engagiert sich nicht nur für seine Mitarbeiter, sondern auch im sozialen Bereich. Das ist für Klaus Wallner eine Selbstverständlichkeit – denn wer auf der sonnigen Seite des Lebens steht, darf die Schattenseiten nicht vergessen!

Seit Jahren fördert die KW AG mit Geldspenden, aber auch mit Arbeitskraft die Nicolaidis YoungWings Stiftung (www.nicolaidis-youngwings.de). Die Stiftung unterstützt Halbwaisen, Waisen, junge Witwen und Witwer dabei, den schwierigen Verlust eines nahen Familienangehörigen zu bewältigen. Das Hilfsangebot umfasst Selbsthilfegruppen, Trauerbegleitung sowie finanzielle und rechtliche Beratung. Speziell für Kinder und Jugendliche wurde die Beratungsseite „YoungWings“ konzipiert, die mit Fußballprofi und Weltmeister Thomas Müller einen neuen Botschafter gewonnen hat. Er setzt  sich tatkräftig dafür ein, dass Betroffene mehr Aufmerksamkeit und Hilfe  erhalten.

Kontakt