Carl Stahl GmbH:
Starke Grundsätze

Community Fakten

 

 

 

 

Carl Stahl GmbH

Mitarbeiter: 1.500

Davon Auszubildende: 63 (davon 8 Studenten)

Umsatz: 265 Mio. Euro

Standorte: 60 Niederlassungen auf fünf Kontinenten

Adresse: Tobelstraße 2 | 73079 Süßen

Internet: www.carlstahl.de

Starke Grundsätze

Eine über Jahrzehnte erprobte Strategie in Sachen Kundennähe, ein ausgezeichnetes Marketing und ein unternehmerischer Weitblick haben die Carl Stahl-Gruppe unter Willy Schwenger im Bereich der Seil- und Hebetechnik zu einem der weltweit führenden und anerkannten Experten gemacht. 133 Jahre internationale Erfahrung garantieren dem Kunden bestmöglichen Service in Kombination mit hochwertigen Produkten. Als familiengeführtes Unternehmen mit weltweiten Standorten punktet die Carl Stahl-Gruppe durch Exzellenz in Sachen Marketing, Führung und Mitarbeiterförderung. Von Feinseilen über persönliche Schutzausrüstung bis hin zum exklusiven Schmuck – die Produktpalette des Unternehmens überzeugt durch die stete Verbindung von kundenspezifischer Innovation mit hochwertigster Qualität.

Willy Schwenger: Die Augen aufmachen, weltweit!

Nerven wie Drahtseile, ein klarer Blick und die Fähigkeit, in Risiken stets Chancen zu sehen – Eigenschaften eines Mannes, der die Carl Stahl-Gruppe in den vergangenen 40 Jahren zu einem weltweit agierenden Unternehmen gemacht hat: Willy Schwenger. Zwei Dinge hat der gelernte Textilkaufmann sehr früh erkannt: Es ist die Qualität, ein entscheidender Wettbewerbsfaktor, die es auf dem Weg zum Erfolg immer anzustreben gilt. Und es ist die dezidierte Ausrichtung nach den Bedürfnissen der Kunden, die zur Exzellenz führt. Sein stetes Ziel war es, profitabel zu wachsen und in Sachen Service, Produktinnovation und Produktqualität immer an vorderster Front zu sein. Bereits während seiner früheren Tätigkeit als Direktionsassistent in einem großen Textilunternehmen mit 2.700 Beschäftigten lernte er, wie wesentlich dabei eine gute Strategie ist. Oft schon wurde die Carl Stahl-Gruppe um ihre Strategie beneidet. Der Mittelpunkt dieser war und ist immer der Kunde.

Strategisch nah am Kunden

Dinge zu heben oder zu transportieren, den Arbeitsschutz zu verbessern oder Netze architektonisch einzusetzen: Die Bedürfnisse seiner Kunden sind richtungsweisend für Willy Schwenger. So wartete er beim Ausbau seines Unternehmens nicht darauf, bis die Kunden zu ihm kamen, sondern machte sich auf den Weg und besuchte Landwirte, Bauunternehmer und Metallbauer, um deren tägliche Herausforderungen kennenzulernen. Das Ergebnis waren innovative und qualitativ hochwertige Produkte, die sowohl Effizienz als auch Sicherheit garantieren.

Für diese hohe Qualitätsgarantie steht der Unternehmer bis heute. Der Unterschied: Heute kommen die Kunden zu Willy Schwenger – und zu seinen Nachfolgern in der Geschäftsführung. Beispielsweise im Bereich der Edelstahlseilnetze für Zoos. Auf der Suche nach einem Ersatz für den bis dato üblichen Maschendrahtzaun kamen Zoofachleute nach Süßen in die Firmenzentrale. Eine neue Idee musste geboren werden. Und sie wurde es. Ein seit Tagen hungriger Tiger auf der einen, ein voller Futtertrog auf der anderen Seite des neu entwickelten Edelstahlseilnetzes dienten als Versuchsaufbau für den Testlauf. Das Ergebnis: Heute ist das Unternehmen Carl Stahl weltweit Marktführer bei der Herstellung von Netzen für Zoos. Ein sehr anschauliches Beispiel dafür, dass es sich lohnt, auf individuelle Kundenwünsche einzugehen und diese auf Grundlage von ausgezeichnetem Know-how in wegweisende Produkte umzusetzen. Es ist die Kunst, Probleme zu lösen, die das familiengeführte Unternehmen exzellent beherrscht. Der Rat der Carl Stahl-Gruppe ist gefragt und ihre Produkte rangieren weltweit unter den Besten, im Großen wie im Kleinen. So ist das erste, was bei einer Schlüssellochchirurgie in den Körper gelangt, eine Guide Wire, ein Seil von Carl Stahl.

Mit Freude zum Erfolg

Die Auszeichnung mit dem Managementpreis von SchmidtColleg für sein Lebenswerk im Jahr 2010 macht deutlich, welche Exzellenz der Unternehmensführung von Willy Schwenger innewohnt. Erste Priorität hatten dabei in den vergangenen 47 Jahren, neben dem Streben nach ausgezeichneter Qualität, stets auch die ausgezeichneten Mitarbeiter. Willy Schwenger hat es immer beherrscht, seine Mitarbeiter zu den Zielen mitzunehmen, die er sich gesteckt hat. Spaß musste es machen, auf der ganzen Linie. Und weil es Spaß machte, kamen das Geld und der Erfolg wie von selbst. Ein Erfolg, mit dem das Unternehmen heute für viele Menschen Verantwortung trägt. Bei 1.500 Mitarbeitern sind es über den Daumen gepeilt 6.000 Menschen, die von diesem Erfolg leben. Ein exklusives Ranking der Wirtschaftswoche hat Carl Stahl 2013 einen Platz unter den Top 100 des deutschen Mittelstands eingeräumt. Das ist eine Auszeichnung, die zugleich Verpflichtung ist, den Familienkonzern weiterhin durch Innovation, überzeugende Produkte und solide Finanzierung gewissenhaft zu führen. Für den Kunden nur das Beste.

Fragen an Willy Schwenger

Herr Schwenger, wie lebt es sich mit Exzellenz?

Es war nie unser dezidierter Anspruch, eine Beurteilung als exzellentes Unternehmen zu bekommen, sondern es liegt in der Tatsache begründet, dass wir immer die Absicht hatten, für unsere Kunden nur das Beste zu bieten, was es in unserem Sektor auf dem Markt gibt.

Worin steckt der Kern Ihrer Exzellenz?

Es ist unser exzellentes Verhältnis zu unserem Kunden. Er muss mit Abstand besser bedient werden, als von jedem anderen Unternehmen. Und daraus folgt ein eherner Grundsatz: Die Menschen, die Carl Stahl in der Öffentlichkeit präsentieren, müssen gut ausgebildet sein. Hier habe ich es nie an etwas fehlen lassen. Die Gründung der Carl Stahl Akademie war dazu ein exzellenter Schritt.

Was haben Sie auf Ihrem Weg als Unternehmer gelernt?

Ich habe gelernt, dass es das Zuhören ist, was zum Erfolg führt. Frei nach Josef Schmidt, der sagt: „Das Zuhören ist die höchste Form der Anerkennung.“ In Kombination mit unserem exzellenten Know-how und hochwertigen Produkten führt das zum Erfolg. Und sonst? Die Augen aufmachen, weltweit!

Welches Erfolgsrezept können Sie im Rückblick weitergeben?

Wenn Sie Erfolg haben möchten, dann müssen Sie Jahrzehnte daran arbeiten. Und es gibt natürlich auch Rückschläge. Aber aus den Rückschlägen muss man lernen und es dann besser machen. Wenn ich einmal nicht mehr weiter weiß, schlage ich in den Büchern zur UnternehmerEnergie nach. Dort finde ich, was mich weiterbringt.

Was bedeutet es für Sie, exzellent zu führen?

Das bedeutet, dass vor allem die leitenden Mitarbeiter mit allen Führungstechniken up to date sind und dass sie ein solches Seminar wie UnternehmerEnergie in ihr tägliches Arbeiten integrieren. Außerdem müssen Jahresziele festgelegt werden. Im letzten Quartal werden die Erfolge und Misserfolge im Mitarbeiter- oder Gruppengespräch bewertet und gemeinsam die Ziele für das kommende Jahr festgelegt. Wer immer an der Spitze marschieren möchte, muss stets auf der Suche nach Innovationen sein. Wir haben ein großes Innovationsprogramm und eine ausgeprägte Innovationsförderung bei unseren Mitarbeitern. Deren Vorschläge werden auf ihre Realisierung hin überprüft, umgesetzt und natürlich honoriert.

Was bedeutet für Sie Exzellenz?

Exzellenz in einem Unternehmen kann man nur dann erreichen, wenn man sich täglich überlegt: „Was kann ich besser machen?“ Wird dies in den Bereichen Produkte, Service, Mitarbeiter und Kundenkontakt realisiert, dann ist der Weg zur Exzellenz geebnet.

Carl Stahl: Der Kunde steht immer im Mittelpunkt

 

 

60 Standorte weltweit mit einem Umsatz von 265 Millionen Euro und einer sehr breiten Produktpalette – das stete Streben nach Optimierung und Wachstum verfolgte die Carl Stahl-Gruppe nie allein um der Exzellenz willen, sondern vielmehr, um in einem Feld immer exzellenter zu werden: in der erstklassigen Erfüllung von Kundenwünschen. Eng verwoben damit sind das innovative Marketing und der herausragende Service des Unternehmens. Die Exzellenz in diesem Bereich begann mit einer Diskussion: „Machen wir einen Katalog über unsere Produkte“, so Willy Schwengers Vorschlag vor ca. 30 Jahren. Bei Neckermann nichts Neues, im Sektor der Seil- und Hebetechnik etwas noch nie Dagewesenes. Denn Technocables und Absturzsicherungen verkaufen sich schließlich nicht über einen Katalog. Und doch, sie taten es und tun es immer noch. Eine Innovation in Sachen Marketing. Heute nachgemacht von den Wettbewerbern und immer noch die Nummer eins bei der Darstellung bester zertifizierter Produkte in größter Vielfalt.

Der Online-Shop ergänzt den Katalog und liefert innerhalb von 48 Stunden Produkte rund ums Heben, Transportieren und Absichern. Doch Willy Schwenger weiß, exzellentes Marketing ist mehr als nur Print- oder Online-Werbung. Es ist die Rolle des Verkäufers, die dem ursprünglichen Textilkaufmann ins Herz geschrieben ist. Schon beim Eintritt in das Unternehmen seines Schwiegervaters hatte er nur diesen einen Wunsch: „Ich will verkaufen.“ Dabei steht die freundschaftliche Beziehung zum Kunden immer im Mittelpunkt. Ein Satz von Josef Schmidt, dem Gründer des SchmidtColleg, ist Willy Schwenger zum Leitgedanken geworden: „Freundlichkeit kann man sich leisten. Sie kostet nichts, aber sie bringt am meisten.“

Vom Gartenhaus zur Akademie

Willy Schwenger ist sich bewusst, dass nichts über exzellente Mitarbeiter geht. Seine Vorgabe war deshalb immer, Mitarbeiter gut zu schulen und ihnen den Gedanken der Kundennähe mitzugeben. Und so kam es zu einem innovativen Schritt: die Gründung der Carl Stahl Akademie, seit 2008 ein Konzernbereich mit sieben Standorten in Deutschland und zahlreichen Fachreferenten aus der wissenschaftlich-technischen Praxis. Den Anfang nahm die Akademie vor gut 30 Jahren im Gartenhaus des Schwiegervaters. Heute werden in den mit modernster Tagungstechnik ausgestatteten Räumen jährlich 1.000 Teilnehmer – interne wie externe – zu allen Fragen der Seil-, Hebe-, Sicherheits- und Anschlagtechnik geschult. Sämtliche Seminare enden mit Qualifikationsabschlüssen. Neben dem Thema Arbeitssicherheit für Profis bietet die Akademie auch persönliche und berufliche Weiterbildung für die Mitarbeiter. Schließlich ist auch bei Carl Stahl der Mitarbeiter das größte Kapital. Ein Kapital, das Anerkennung und Motivation verdient.

Sicherheit weltweit

Weltmarktführung ist das Ziel. Und parallel dazu das Bestreben, Personen in allen Industriezweigen und Arbeitsumgebungen vor dem Risiko eines Absturzes zu schützen. Das weltweite Engagement für diese Unternehmensvision erfordert die Zusammenarbeit mit international führenden Herstellern und Marken, die über fortschrittliche Technologien verfügen und für alle Sicherheitsanforderungen eine entsprechende Lösung bieten können. Auf diese Weise entstand das weltweit umfangreichste Programm im Bereich der Absturzsicherungssysteme und der persönlichen Schutzausrüstung.

Im Bereich des Prüf- und Reparaturservices punktet Carl Stahl seit Neuem außerdem mit einem qualitätsgesicherten Prüfserviceprozess auf der Basis des Carl Stahl Smart Guards. Dieser neue checklistenbasierte, qualitätsgesicherte und herstellerunabhängige Prüfprozess bietet mit Hilfe eines Transpondersystems eine transparente Dokumentation von Prüfdaten und liefert somit dem Kunden eine Vielzahl an Auswertungsmöglichkeiten – bei gleichzeitiger Zeit und Kostenersparnis. In Sachen Sicherheit und Service zeigt die Carl Stahl-Gruppe immer wieder, was Exzellenz bedeutet.

Eine exzellente Erfolgsgeschichte

Wachstum ist ein stetes Merkmal der Carl Stahl-Gruppe. Das Unternehmen punktet heute mit einer großen Breite und Diversität in der Produktpalette. Davon konnte der Unternehmensgründer Jakob Stahl vor 133 Jahren nicht einmal ansatzweise etwas ahnen. Das Seilereimuseum inmitten des neuen Gebäudes der Carl Stahl Akademie erzählt mit alten Werkzeugen und den ursprünglichen, einfachen Faserseilen für die Landwirtschaft von den Anfängen dieser beeindruckenden Erfolgsgeschichte.

Sechs Konzernbereiche sind es aktuell, mit welchen das Unternehmen weltweit agiert: Im Bereich der Hebetechnik findet der Kunde alles, von Handhebezeugen über Kransysteme bis hin zum Mietpark. Das Segment der Architektur hat das Thema Fassadenbegrünung, innovative Edelstahlseilsysteme für architektonische und konstruktive Anwendungen, ein Edelstahlnetzsystem und ein funktionales Seil-Abhängesystem im Programm. Technische Seile für Automobilindustrie, Medizintechnik, Unterhaltungselektronik und vieles mehr bietet der Bereich der Feinseile. Persönliche Schutzausrüstung – von Höhensicherungsgeräten über Absturzsicherungssets bis hin zur Rettungsausrüstung – stellen ein weiteres Gebiet der Carl Stahl-Gruppe dar.

Im Bereich der Carl Stahl Akademie wird Wissen rund um Arbeitssicherheit und diverse berufliche Qualifikationen zu den Mitarbeitern und externen Teilnehmern transportiert. Schließlich sind es noch diverse Produktbereiche wie Komponenten für Antennentechnik, ein patentiertes Bowdenzugsystem für den Fahrradsport und der Bereich Schmuck aus Seilen und Accessoires, bekannt unter dem Namen „Life by Carl Stahl“, die dem Unternehmen angegliedert sind.

Doch damit nicht genug. Weitere innovative und zukunftsweisende Produkte sind am Entstehen. Im Dienst am Kunden wird auch die nächste Generation im Unternehmen für Wachstum und Auftrieb sorgen. Im Jahr 2012 übergaben Gerda und Willy Schwenger die Geschäftsführung und übertrugen einen Großteil ihrer Geschäftsanteile an ihre Nachfolger. Mit Wolfgang Funk, dem früheren Assistenten von Willy Schwenger, Andreas Urbez, seinem Schwiegersohn, und Wolfgang Schwenger, seinem Sohn, ist der Weg für eine Zukunft bereitet, deren Zeichen auch weiterhin auf Exzellenz stehen.

Kontakt